Eintrag ins Gästebuch

Mein Gästebuch

Schön daß Sie sich in mein Gästebuch eintragen möchten.

Name:

eMail:

Homepage-URL:

Eintrag: (Smilies)

   


1.Reiner schrieb am 22.09.2015 um 18:17 Uhr:

Hallo Rene



Hoffe es geht euch gut und ihr hattet einen tollen Sommer.

Bin im Novemeber in Deutschland und versuche das beruehmte"Gloeckle" und seinen Inhaber zu besuchen. Drueck die Daumen.



LG

R



=



2.Harald M Landgraf (http://hmlmedia.de) schrieb am 26.06.2012 um 21:33 Uhr:

Liebe Familie Büchener,
im November 2011 habe ich in der TZeitschrift "AUF EINEN BLICK" einen Krimi veröffentlich und dabei meine "Mörder" bei Ihnen zu Gast sein lassen. Dort bekamen sie eine kalte Suppe vorgesetzt. Und seither fragte man bei Ihnen, wie ich hörte, nach der kalten Suppe! Das war natürlich sehr ungeschickt von mir als Autor! Am Domnnerstag, dem 9. August 2012 wird es in dieser Zeitschrift wieder einen Thürngen-Krimi geben. Mein Kollege, der Hamburger Schauspieler und Musicaldarsteller Ronny Rindler wird ihn schreiben - und Sie alle dürfen gespannt sein, was er zu berichten weiß! Also: Am Donnerstag, den 9. August den Kiosk stürmen und den Eisfeld-Krimi holen!
Ich konnte mich persönlich von der hervorragenden Gastlichkeit und der exzellenten Küche überzeugen und komme gerne wieder!
Harald M. Landgraf
Schriftsteller und Literaturagent
aus Nürnberg



3.René und Marlen (http://www.gloeckle-eisfeld.de) schrieb am 26.09.2011 um 19:36 Uhr:

Hallo ihr Daheimgebliebenen!
Schöne Urlaubsgrüße aus dem Wörlitzer Park und dem Zoo Leipzig senden Euch allen René und Marlen!



4.peter braunersreuther schrieb am 04.07.2011 um 11:15 Uhr:

servus rene
bei dir war es schön
deswegen komme ich bald wieder
gruss pb



5.meister schrieb am 28.01.2011 um 20:43 Uhr:

hallöööchen mit drei öchen!!!!

ich vermisse mein grün(zeug)!!!!

macht weiter so, wir sehen uns!!

liebe grüsse



6. schrieb am 06.01.2011 um 14:13 Uhr:

Schönen Gruß ins Glöckle!
Ich muß hier jetzt einfach mal ein Lob ausprechen. Ich war Weihnachten bei Euch zum Essen und es war einfach alles wunderbar. Ich habe zwar einen Weihnachtsbaum vermisst, aber bei so vielen Leuten verstanden, das keiner da war. Das Essen war absolut Spitze, was den Geschmack aber auch den Preis betrifft. Die Krönung des Ganzen war aber das Dessert. Geeister Christstollen. Nicht gekauft sondern selber gemacht das sieht und schmeckt man sofort. Wirklich ABSOLUT SPITZE!! Ein Sternekoch macht das nicht besser!
Nächstes Jahr werde ich wieder im Glöckle in Eisfeld Weihnachten feiern und wer das nicht macht dem entgeht was und der ist selber Schuld.
Ich wünsche Euch noch ein erfolgreiches Jahr 2011!!



7.Freimut Hößle (http://www.piccorosso.info) schrieb am 08.06.2010 um 15:49 Uhr:

Hallo nach Eisfeld ins "Glöckle"!

Öfter mal was neues und so gibt´s im "Glöckle" jetzt den leckeren "Picco Rosso"! Aber Vorsicht: Das ist Medizin und es besteht die Gefahr des Medikamentenmißbrauchs.

Trotzdem - Salute!

Grüße vom Ledrosee im herrlichen Trentino und aus Schlat sendet Freimut



8. schrieb am 10.12.2009 um 15:28 Uhr:

Hallo Annett,
selbstverständlich kenne ich dich noch. Deine Emailadresse funktioniert nicht. Schicke mir bitte deine Adresse oder Telefonnummer an meine Email: info@gloeckle-eisfeld.de. Gruß rene



9.Annett Hofmann schrieb am 17.11.2009 um 10:30 Uhr:

Hallo Rene ! Ich hoffe du kannst dich noch an mich erinnern ? wir haben zusammen im Ringberghotel gelernt !Glückwunsch auch von mir zur Eröffnung !Bin dabei ein Treffen zu organisieren !Hast du noch Kontakt zu jemandem ? Wenn ja melde dich doch mal !Liebe Grüße Annett



10.Die Currywurstesser schrieb am 16.08.2009 um 15:34 Uhr:

Hallo,
auch wir wollen euch hier einen lieben Gruß dalassen und ein Lob ans Glöckle-Team dalassen!- bei euch die gute Currywurscht und Pommes zu essen,ist immer wieder toll, sei es die schöne Atmosphäre oder die zauberhafte Küche!
Großes Lob!
Beste Grüße



11.Mandy (http://www.spin.de/hp/Melodania/ ) schrieb am 05.01.2009 um 00:31 Uhr:

Sonne, Mond und Sterne, alles ist weit in der Ferne. Doch was ich wünsche, das ist ganz nah, ein glückliches, gesundes neues Jahr!



12.René und Marlen (http://www.gloeckle-eisfeld.de) schrieb am 09.10.2008 um 21:22 Uhr:

Hallo ihr Daheimgebliebenen!
Schöne Urlaubsgrüße aus Groß Memerow, Berlin undd Ostramondra senden Euch allen Eure Wirte!



13. schrieb am 14.07.2008 um 10:54 Uhr:

Fest gemauert in der Erden
Steht die Form, aus Lehm gebrannt.
Heute muß die Glocke werden.
Frisch Gesellen, seid zur Hand.
Von der Stirne heiß
Rinnen muß der Schweiß,
Soll das Werk den Meister loben,
Doch der Segen kommt von oben.

Zum Werke, das wir ernst bereiten,
Geziemt sich wohl ein ernstes Wort;
Wenn gute Reden sie begleiten,
Dann fließt die Arbeit munter fort.
So laßt uns jetzt mit Fleiß betrachten,
Was durch die schwache Kraft entspringt,
Den schlechten Mann muß man verachten,
Der nie bedacht, was er vollbringt.
Das ist's ja, was den Menschen zieret,
Und dazu ward ihm der Verstand,
Daß er im innern Herzen spüret,
Was er erschafft mit seiner Hand.

Nehmet Holz vom Fichtenstamme,
Doch recht trocken laßt es sein,
Daß die eingepreßte Flamme
Schlage zu dem Schwalch hinein.
Kocht des Kupfers Brei,
Schnell das Zinn herbei,
Daß die zähe Glockenspeise
Fließe nach der rechten Weise.

Was in des Dammes tiefer Grube
Die Hand mit Feuers Hülfe baut,
Hoch auf des Turmes Glockenstube
Da wird es von uns zeugen laut.
Noch dauern wird's in späten Tagen
Und rühren vieler Menschen Ohr
Und wird mit dem Betrübten klagen
Und stimmen zu der Andacht Chor.
Was unten tief dem Erdensohne
Das wechselnde Verhängnis bringt,
Das schlägt an die metallne Krone,
Die es erbaulich weiterklingt.

Weiße Blasen seh ich springen,
Wohl! Die Massen sind im Fluß.
Laßt's mit Aschensalz durchdringen,
Das befördert schnell den Guß.
Auch von Schaume rein
Muß die Mischung sein,
Daß vom reinlichen Metalle
Rein und voll die Stimme schalle.

Denn mit der Freude Feierklange
Begrüßt sie das geliebte Kind
Auf seines Lebens erstem Gange,
Den es in Schlafes Arm beginnt;
Ihm ruhen noch im Zeitenschoße
Die schwarzen und die heitern Lose,
Der Mutterliebe zarte Sorgen
Bewachen seinen goldnen Morgen.-
Die Jahre fliehen pfeilgeschwind.
Vom Mädchen reißt sich stolz der Knabe,
Er stürmt ins Leben wild hinaus,
Durchmißt die Welt am Wanderstabe.
Fremd kehrt er heim ins Vaterhaus,
Und herrlich, in der Jugend Prangen,
Wie ein Gebild aus Himmelshöhn,
Mit züchtigen, verschämten Wangen
Sieht er die Jungfrau vor sich stehn.
Da faßt ein namenloses Sehnen
Des Jünglings Herz, er irrt allein,
Aus seinen Augen brechen Tränen,
Er flieht der Brüder wilder Reihn.
Errötend folgt er ihren Spuren
Und ist von ihrem Gruß beglückt,
Das Schönste sucht er auf den Fluren,
Womit er seine Liebe schmückt.
O! zarte Sehnsucht, süßes Hoffen,
Der ersten Liebe goldne Zeit,
Das Auge sieht den Himmel offen,
Es schwelgt das Herz in Seligkeit.
O! daß sie ewig grünen bliebe,
Die schöne Zeit der jungen Liebe!

Wie sich schon die Pfeifen bräunen!
Dieses Stäbchen tauch ich ein,
Sehn wir's überglast erscheinen,
Wird's zum Gusse zeitig sein.
Jetzt, Gesellen, frisch!
Prüft mir das Gemisch,
Ob das Spröde mit dem Weichen
Sich vereint zum guten Zeichen.

Denn wo das Strenge mit dem Zarten,
Wo Starkes sich und Mildes paarten,
Da gibt es einen guten Klang.
Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das Herz zum Herzen findet!
Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.
Lieblich in der Bräute Locken
Spielt der jungfräuliche Kranz,
Wenn die hellen Kirchenglocken
Laden zu des Festes Glanz.
Ach! des Lebens schönste Feier
Endigt auch den Lebensmai,
Mit dem Gürtel, mit dem Schleier
Reißt der schöne Wahn entzwei.
Die Leidenschaft flieht!
Die Liebe muß bleiben,
Die Blume verblüht,
Die Frucht muß treiben.
Der Mann muß hinaus
Ins feindliche Leben,
Muß wirken und streben
Und pflanzen und schaffen,
Erlisten, erraffen,
Muß wetten und wagen,
Das Glück zu erjagen.
Da strömet herbei die unendliche Gabe,
Es füllt sich der Speicher mit köstlicher Habe,
Die Räume wachsen, es dehnt sich das Haus.
Und drinnen waltet
Die züchtige Hausfrau,
Die M...



14.onkel (http://xonkel123@aol.com) schrieb am 16.05.2008 um 17:32 Uhr:

Wenn der weg das ziel ist,könnten wir uns ja eigentlich in aller ruhe mit einem kasten bier auf die strasse setzen.
Christoph Mittler-Coe(1965)



15.onkel (http://xonkel123@aol.com) schrieb am 16.05.2008 um 17:13 Uhr:

nachträglich



16.onkel (http://xonkel123@aol.com) schrieb am 16.05.2008 um 17:11 Uhr:

glückwunsch an die cheffin
gruss onkel



17.ich mal wieder (http://www.eisfelder-oldtimer-club.de) schrieb am 19.03.2008 um 18:10 Uhr:

Lohn des Hasen



Ein Hase sagt zum andren Hasen,
ich mach das langsam nicht mehr mit,
die Menschen sind so aufgeblasen,
das ist doch zum davonzurasen,
wann hörn sie endlich auf damit.



Sie denken, wir können Eier legen,
versuchen uns dazu anzuregen,
doch könn wir sie nicht mal verstecken,
das woll'n die Leute auch nicht checken,
man kann sie nicht dazu bewegen.



Wir woll'n sie in dem Glauben lassen,
bevor sie uns noch richtig hassen,
denn ob wir legen oder nicht,
wir landen doch als Hauptgericht,
und werden diese Welt verlassen.



Denn Undank ist der Welten Lohn,
drum sage ich ganz ohne Hohn,
und könntest du auch Eier legen,
es lohnt sich gar nicht aufzuregen,
die Pfanne wär' dein letzter Lohn.

Frohe Osternan den wirt und seine Angestellten



18.Daniel schrieb am 24.02.2008 um 14:39 Uhr:



Alte Maenner, grau und weise werden hundert Jahre alt.
Die Weiber sind verstorben, die Geschlechtskraft ist verdorben.
Nicht mehr in dem hohen Strahle, fliessen sie, die Urinale.
Nein, in aller Seelenruhe pinkeln sie sich auf die Schuhe.
Das es uns nicht so ergehe, das er ewig wehrt und stehe,
dazu gebe uns die Kraft dieser edle Gerstensaft. PROST!




19.Mandy schrieb am 20.12.2007 um 21:34 Uhr:

Der Weihnachtsmann ist übel dran
Er muss jetzt alles tragen
Hat keinen Schlitten, kein Gespann
Hat nicht mal einen Wagen

Sein Antrag wurde abgelehnt
Die Gelder sind gestrichen
Das ist nun mal der große Trend
Man kennt das ja inzwischen

Auch mit mit der Bahn kann er nicht fahr´n
Die ist ja viel zu teuer
Und auf ein Auto noch zu spar´n
Verhinderte die Steuer

Die wird ja nun auf jeden Dreck
Auf jeden Pups erhoben
Und Leistungen, die fallen weg
So woll´n es die da oben

Der Weihnachtsmann fragt: Liebe Leut
Ja, wollt ihr mich verkohlen?
Soll´n sich die Kinder weit und breit
Die Sachen selber holen?

Da tönt´s: Wir sparen ganz gerecht
Bis alle Schuld beglichen
Und wenn du aufmuckst, alter Knecht
Dann wirst du auch gestrichen

Wir wünschen euch ein frohes Fest und
einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Liebe Grüße aus Tirol!



20.René (http://www.gloeckle-eisfeld.de) schrieb am 15.10.2007 um 10:58 Uhr:

Hallo ihr Daheimgebliebenen!!
Einen schönen Urlaubsgruß aus dem sonnigen IBIZA senden Euch allen Marlen und René



21.HaSi (http://www.aerzte-fanpage.de) schrieb am 28.09.2007 um 16:27 Uhr:

Hi ihr vom Glöckle, hab doch grad entdeckt, daß ihr ne Hompage habt. Da muß ich natürlich ach erstmal meinen Senf dazugeben. Also erstmal a ganz dickes Lob an euch alle!!! Ihr seid dran Schuld, daß das Glöckle jetzt unsere Lieblingskneipe is. Bei euch is es so richtig urig und gemütlich. Außerdem schmeckts Essen total lecker.
Zum Kneipenfest hats uns natürlich bei euch am besten gefallen! Die Band und die Stimmung waren echt super. War echt geil! Obwohl ich ja mächtig aufn Kopf gestürtzt bin. Mußte am Sonntag noch ins Krankenhaus Is aber zum Glück noch alles ganz. So nen Dickschädel wie mich kriegt man halt net so leicht kaputt und außer weng Schädelbrummen und ner dicken Beule bin ich wieder OK. War halt echt a Blödsinn, was ma da gemacht haben.
Hab da außerdem mal nen Vorschlag: Ihr könntet doch öfters mal ne Veranstaltung mit Disco oder ner kleinen Band machen. Das wär doch mal was! Is doch sowieso immer nix in Eisfeld los. Was haltet ihr davon??? Ich versprech auch nicht aufn Kopf zu fallen
Naja dann mal liebe Grüße von Simone und natürlich auch vom Fränky !!!



22.M. und A. schrieb am 18.08.2007 um 00:51 Uhr:

°°°°°°°°°°°°\ Anker werf...
°°°°°°°°°°°°_\ Ahoi sag...
°°°°°°°°°°°°__\ Muss aber schon
°°°°°°°°°°°°___\ wieder weiterschippern...
°°°°°°°°°°°°____\ Bis denne...
°°°°°°°°°°°°_____\ ...und wech!
°°°°°°°°°°°°______\ Tschüüüß...
°°°°°°_____________________
~~~~\___________________/~~~~
,.-~*´š¯š`*�~-.ž,.-~*´š¯š`*�~ -.~~~
nochma liebe grüße dalassen und hoffen das wir uns mal in austria sehen



23.die M&M's schrieb am 27.05.2007 um 00:06 Uhr:

Hi Rene` alles, alles Gute zum einjährigen senden dir die Tarnzwerge! Ps.: es lebe der Club Sieg!!!!! Mandy und Andre' Schaaaaaaaaaaaaadeeeeeeeeeeeee Bayernfan Mel



24.frank wilbury (http://www.wilbury-clan.de) schrieb am 14.05.2007 um 10:37 Uhr:

hallo liebe glöckler,
es war ein sehr schönes kneipenfest bei euch, wir hätten nicht gedacht das es so abgeht - sehr schöne kneipe - eine gute besatzung - ordentliches bier und natürlich auchjede menge nette leute
schöne grüße vom gesamten wilbury clan aus ilmenau und bis zum nächsten .....



25.die M&M`s schrieb am 06.05.2007 um 02:01 Uhr:

hallo ossi! wir vermissen dich. aber du weist ja die 4 m´s geben dir gern asyl. den abschied vom 5ten m feiern wir auf jeden fall bei dir! lg die 4 m`s(mel,manu,marcel&mima)



26.Andre` schrieb am 27.04.2007 um 00:19 Uhr:

Letzte Grüße aus der alten Heimat *seufz* Aber wir sehen uns auf jeden Fall wieder altes Haus!den nächsten urlaub verbringt ihr bei uns in der neuen heimat hoffe ich! Grüße an alle. Lg Andre`



27.Elisabeth Bettge schrieb am 02.02.2007 um 09:47 Uhr:

Hallo René!
Elisabeth aus Kulmbach von der Gaststätte "Zur schönen Aussicht" möchte sich auf diesem Wege mal bei dir melden. Wir vermissen Dich alle sehr. Das Geschäft geht So-Lala. Aber weiterstrampeln sagt der Frosch und hüpft zum Schluß aus der Butter. Check die Nudel Alter! Viele Grüße an Alle. Elisabeth.



28.Hubsi schrieb am 21.11.2006 um 14:27 Uhr:

Hi Knipfelwirt, weis nicht warum, aber mir fehlt dein saudummes gewaaf, und das man mal schnell eins trinken kann. Ich hoffe du hast die mails alle bekommen. Ich komme demnächst mal wieder vorbei.
Gruß Hubsi



29.Daschriddelschriddeldinganubis (http://www.anubis.q27.de) schrieb am 14.08.2006 um 22:02 Uhr:

Guten Morgen,

Herr Büchner, hiermit möchte ich bekannt geben, dass ihre Seite soeben von meiner Heiligen Erlauchten Heiligkeit entdeckt wurde. Ich möchte sie auch Vorwarnen, dass ich eventuell den Belagerungszustand um Eisfeld beginnen werden, wenn Sie gedenken die Kerwa auszurichten. Derweil bleib ich Formell und Wünsche Ihnen gar wundervolle Grüße aus Ihrer Heimlichen Heimatstadt Kulmbach!

oder Kurz

MICH WIRST DU NICHT LOS ICH WERDE ZUR KERWA KOMMEN VIELLEICHT WUHAHAHAHAHAHA



30.Die M&M's schrieb am 09.07.2006 um 21:26 Uhr:

Hallo Rene, nun der dritte Versuch Buchstaben auf dieser Seite zu hinterlassen. Also nochmal vielen Dank für alles, war a super We! Du weißt wennst mal Asyl in KU brauchst für dich ist immer Platz bei uns! Liebe Grüße Mandy und Mel



31.Hubsi, Kulmbach schrieb am 27.05.2006 um 11:06 Uhr:

Hi René, waren recht überrascht fon deinem neuen Zuhause, wünschen dir noch viel Kraft und Ausdauer um dein Projekt fertig zu stellen. Nebenbei auch noch viele zufriedene Gäste (ich glaub die Kulmbacher lassen sich öfters mal sehen)
bis bald.



32. schrieb am 26.03.2006 um 12:11 Uhr:

Hallo Rene!
Ich bewundere und begrüße Deinen Mut, in diesen Zeiten eine Gaststätte mit diesem Einsatz aufzumachen. Es freut mich, daß in meiner Nachbarschaft wieder ein totes Objekt zum Leben erweckt wird. Ich habe mir Deine reichhaltige Bildersammlung angesehen. Leider hört der Spass bei Bild 853 auf, obwohl noch Viele angezeigt sind. Reicht Deine Kapazität nicht aus?
Ich wünsche Euch viel Erfolg



33.Fränky schrieb am 22.03.2006 um 12:38 Uhr:

Was hast Du Dir da angetan? Alter Ossi!
Seid Bereit!



34.Rene Büchner (http://www.gloeckle-eisfeld.de) schrieb am 26.11.2005 um 13:18 Uhr:


Wilkommen auf dem Gästebuch des Gasthauses "Zum Glöckle" in Eisfeld. Ihr könnt hier Kritiken, Anmerkungen, Positives oder Negatives eintragen. Es wäre auch nett, da die Seite noch im Aufbau ist, zu schreiben, wenn etwas nicht funktioniert! Dann wünsche allen ein frohes Weihnachtfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2006!
Rene Büchner





:: Ein !Guestbook24.com Gästebuch ::